Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Drogen-Massenrausch: Erste Opfer wieder daheim
Nachrichten Niedersachsen Drogen-Massenrausch: Erste Opfer wieder daheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 07.09.2015
Nach einem Massenrausch in Handeloh sind die ersten Opfer wieder zu Hause. Quelle: Matthias Köhlbrandt/Archiv
Anzeige
Handeloh

Sie hatten am Freitag kollektiv die Szenedroge "2C-E" eingenommen und sich dadurch selbst verletzt. Wie viele Menschen am Sonntag noch in Kliniken waren, konnte ein Sprecher der Polizei in Buchholz nicht sagen. Als die 150 Rettungskräfte am Tagungszentrum in Handeloh eintrafen, litten die Heilpraktiker unter Wahnvorstellungen, Krämpfen, Schmerzen, Luftnot und Herzrasen. Gegen die Beteiligten laufen Ermittlungen wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel fordert bei der Auswahl der deutschen Reservekraftwerke eine Bevorzugung von klima- und umweltfreundlichen Wasserkraftwerken.

07.09.2015

Das Bundesland Niedersachsen nimmt weitere 700 Flüchtlinge auf. Mit 500 Asylbewerbern soll der Großteil in Notunterkünften in Lüchow (Landkreis Lüchow-Dannenberg) untergebracht werden, wie das Innenministerium am Samstag in Hannover mitteilte.

06.09.2015

Die niedersächsische CDU setzt sich für eine stärkere Unterscheidung von Asylbewerbern in aussichtsreiche und nicht aussichtsreiche Kandidaten ein. Die Zahl der Asylanträge von Menschen aus Ländern, in denen es weder Verfolgung noch Krieg gebe, solle deutlich verringert werden, heißt es in einem am Samstag beim Landesparteitag verabschiedeten Initiativantrag des Landesvorstands.

05.09.2015
Anzeige