Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Doppelmord von Lüneburg soll auch religiösen Hintergrund haben
Nachrichten Niedersachsen Doppelmord von Lüneburg soll auch religiösen Hintergrund haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 23.03.2015
Anzeige

Zu diesem Ergebnis kam die Staatsanwaltschaft Lüneburg bei ihren Ermittlungen, teilte eine Sprecherin am Montag mit. Der Mann habe gestanden, die beiden Frauen im Januar in der Wohnung des Paares in Lüneburg getötet zu haben. Nach Ansicht der Ermittler hatte der Jeside die Freundin extra eingeladen, um sie zu töten. Er habe sie dafür mitverantwortlich gemacht, dass seine Frau sich trennen und zum Christentum übertreten wollte. Als seine Frau um Hilfe rief, habe er sie ebenfalls getötet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Aus für die Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg denkt nun Bad Gandersheim darüber nach, die nächste Schau doch nach Südniedersachsen zu holen. "2018 wäre allerdings unrealistisch", sagte Bürgermeisterin Franziska Schwarz (SPD) der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

23.03.2015

Zwei Brüder müssen sich seit Montag vor dem Braunschweiger Landgericht wegen eines tödlichen Streits in einer Flüchtlingsunterkunft verantworten. Bei dem Vorfall war im vergangenen September in Wolfsburg ein Asylbewerber erschossen worden.

23.03.2015

Niedersachsens Bauern haben mit der Rübenaussaat begonnen - und müssen jetzt die Mäuse mit allen Mitteln von den Äckern fernhalten. Die Landwirte fütterten die Nager zur Ablenkung am Feldrand mit gerösteter Gerste mit Nuss-Nougat-Creme, Weizen, Kakaopulver oder Speiseöl, teilte der Landesbauernverband am Montag mit.

23.03.2015
Anzeige