Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bundeswehr räumt Fehler ein
Nachrichten Niedersachsen Bundeswehr räumt Fehler ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 31.08.2017
Anzeige
Berlin

Mehrere Fehlentscheidungen der Führungskräfte, darunter eine vorschriftswidrige Handlung, hätten zu den Gesundheitsproblemen beigetragen, hieß es am Donnerstag in einer offiziellen Mitteilung. Am selben Tag hatte eine interne Untersuchungsgruppe ihren vorläufigen Abschlussbericht vorgelegt.

Am 19. Juli waren die Soldaten bei einer Übung im Gelände kollabiert, einer starb. Nach ersten Untersuchungen hatten sie einen Hitzschlag erlitten. Es habe allerdings bisher keine "eindeutige Ursache" für die Häufung von Hitzschlägen benannt werden können, hieß es in der Bundeswehr-Mitteilung. "Vielmehr verdichtet sich das Gesamtbild, dass in jedem Einzelfall eine ungünstige Verkettung von Umständen und Faktoren vorgelegen hat." Die Fehler von Führungskräften seien "nicht ursächlich für einen Wärmestau als Ursache für einen Hitzeschlag" gewesen, hätten sich jedoch "vermutlich nachteilig" ausgewirkt.

Die Bundeswehr führte mehrere "nicht sachgerechte Führungsentscheidungen" auf, darunter fallen auch die Kleidungungsvorgaben. "Der am Ausbildungstag getragene Anzug mit der Feldjacke über der Splitterschutzweste war an Leistungsstand und Witterung nicht angepasst, jedoch durch die übergeordnete Befehlsgebung vorgegeben", hieß es.

dpa

Mit einer deutschen Erstaufführung der französischen Kompanie "Black Sheep" hat das Festival Tanztheater International begonnen. Ihre Produktion "Fact" ist eine Verschmelzung von Hip-Hop und zeitgenössischem Tanz.

31.08.2017

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) sieht die Debatte um sein geplantes Engagement beim russischen Ölkonzern Rosneft als Teil des Bundestagswahlkampfs. "Die letzte Woche im Wahlkampf in Deutschland hatte ich den Eindruck, es geht nur noch um die Frage, welchen Job ich mache", sagte Schröder am Donnerstag bei einer Diskussionsveranstaltung in Hannover.

31.08.2017

Eine Frau in Melle hat ihr gestohlenes Fahrrad zwei Tage später per Zufall entdeckt - der Dieb war damit in der Kleinstadt bei Osnabrück unterwegs. "Die Frau stellte den Täter zur Rede", schilderte ein Polizeisprecher am Donnerstag den Vorfall von Anfang August. "Der Mann entschuldigte sich daraufhin bei der Frau, gab das Fahrrad wieder zurück und machte sich danach aus dem Staub." Was der Dieb unterschätzt hatte: Er war auf Videoaufnahmen zu sehen.

31.08.2017
Anzeige