Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bündnis demonstriert gegen Aufmarsch von Rechtsextremen
Nachrichten Niedersachsen Bündnis demonstriert gegen Aufmarsch von Rechtsextremen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 11.08.2017
Dietmar Schilff, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Goslar

Zugleich werde eine von einem Bündnis gegen Rechtsextremismus angemeldete Gegenkundgebung erwartet. Die Rechten hätten etwa 100 Teilnehmer angekündigt.

Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass es für Pendler und Passanten zu Behinderungen kommen könnte. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßte die Initiative zur Gegenkundgebung und rief zu friedlichem Protest gegen den Marsch der Rechten auf. Die Polizei dürfe nicht das Ziel von Beleidigungen oder gar Angriffen werden, sagte der niedersächsische GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff. Gewalttätige Ausbrüche würden nur das öffentliche Bild des wichtigen politischen Gegenprotestes verzerren.

dpa

Die SPD in Niedersachsen will trotz schlechter Umfragewerte kampfbereit in den Landtagswahlkampf ziehen und hat sich zum Ziel gesetzt, größte Partei zu werden.

11.08.2017

CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann hat Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) Mitverantwortung für den Machtwechsel in Niedersachsen gegeben. "Ein kluger, vorausschauender Ministerpräsident hätte immer darauf achten müssen, alle seine Leute an Bord zu haben.

11.08.2017

Die Discounter Aldi Nord und Aldi Süd haben nach ihrem Verkaufsstopp wegen des Fipronil-Skandals wieder Eier im Angebot. Aktuell könne es wegen der Überprüfungen auf Fipronil in Einzelfällen zwar noch Engpässe geben, teilte Aldi Süd mit.

11.08.2017
Anzeige