Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bremer stimmen über Bundestag und längere Wahlperiode ab
Nachrichten Niedersachsen Bremer stimmen über Bundestag und längere Wahlperiode ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 14.08.2017
Anzeige
Bremen

Mehr als 400 000 Menschen erhielten in den nächsten Tagen per Post ihre Wahlbenachrichtigung, teilte der Bremer Landeswahlleiter Jürgen Wayand am Montag mit. Darunter seien fast 8400 Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren, die beim Volksentscheid stimmberechtigt seien. Zur Bundestagswahl sind Bürger ab 18 Jahren aufgerufen.

Bremen wählt noch als einziges Bundesland alle vier Jahre einen neuen Landtag. Es ist der erste Volksentscheid im kleinsten Bundesland. Die Bremer Bürgerschaft hatte sich im Mai einstimmig dafür ausgesprochen.

Sollten die Wahlberechtigten am 24. September für eine Verlängerung der Wahlperiode votieren, würden sie erstmals 2019 einen Landtag für fünf Jahre bestimmen. Zusammen mit der Wahlbenachrichtigung erhalten die Wähler ein Informationsheft zum Volksentscheid. Dieses stellt den Ablauf, den geplanten Gesetzesentwurf und Vor- und Nachteile der verlängerten Wahlperiode vor.

dpa

Nach einem erneuten tödlichen Unfall auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Rieste bei Osnabrück prüft die Gemeinde die Sicherung des Überwegs. Der Übergang, auf dem am Sonntag ein 76 Jahre alter Autofahrer beim Zusammenstoß mit einem Zug ums Leben kam, werde voraussichtlich mit Schranken oder Warnlichtern versehen, sagte Bürgermeister Sebastian Hüdepohl am Montag.

14.08.2017

Worum es ging, ist noch unklar. Auch, wie viele Menschen aktiv beteiligt waren. In Göttingen gab es eine Schlägerei zwischen Syrern und Libanesen.

14.08.2017

Die 19-Jährige, die vergangene Woche in Potsdam ein Baby verschleppt hat, wird auf mögliche psychische Leiden untersucht. "Es wird nun geprüft, ob eine psychische Erkrankung vorliegt", sagte Christoph Lange, Sprecher der Potsdamer Staatsanwaltschaft, am Montag auf Anfrage.

14.08.2017
Anzeige