Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bremer Raumfahrtunternehmen OHB steigert Ergebnis
Nachrichten Niedersachsen Bremer Raumfahrtunternehmen OHB steigert Ergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 21.03.2017
Der Vorstandsvorsitzende der OHB System AG Marco Fuchs. Quelle: Carmen Jaspersen/Archiv
Anzeige
Bremen

Der Konzernjahresüberschuss lag bei 25,6 Millionen Euro - nach 25,4 Millionen im Vorjahr. Der Umsatz des börsennotierten Konzerns sank von 719,7 Millionen Euro im Vorjahr auf 699,2 Millionen Euro. Die Dividende soll unverändert bei 40 Cent pro Aktie liegen. Rund 70 Prozent der Aktien sind im Familienbesitz.

Den größten Anteil an der positiven Geschäftslage der OHB SE hat der Unternehmensbereich Space Systems, in dem der Fokus auf der Entwicklung und Umsetzung von Raumfahrtprojekten liegt. "Das EBIT stieg bei den Satellitenprogrammen von 24,0 Millionen Euro im Vorjahr auf 25,5 Millionen Euro", hieß es. Im Unternehmensbereich Aerospace und Industrial Products erwirtschaftete das Unternehmen ein EBIT von 17,2 Millionen Euro. In diesen Bereich fällt etwa die Zulieferung für die Ariane-5-Trägerrakete.

Die Zahl der Mitarbeiter der OHB SE stieg um 242 auf 2298. Sie arbeiteten in deutschen Gesellschaften, im europäischen Ausland sowie in Chile und Französisch-Guayana. Für das laufende Gesamtjahr 2017 erwartet OHB ein EBIT von 44 Millionen Euro. Der Auftragsbestand in Höhe von 1,6 Milliarden Euro (Vorjahr 1,7 Milliarden) liege weiterhin auf einem hohen Niveau, hieß es.

dpa

Nach einem nächtlichen Brand in einem Lüneburger Mehrfamilienhaus hat die Polizei einen Bewohner vorläufig festgenommen. Der 23-Jährige steht im dringenden Verdacht, das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich verursacht zu haben, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte.

21.03.2017

Nach einer Messerstecherei am Wochenende in Gifhorn hat die Staatsanwaltschaft Hildesheim Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen wegen versuchten Mordes beantragt.

21.03.2017

Die Regionalzüge in Niedersachsen und Bremen sind 2016 pünktlicher gefahren und seltener ausgefallen als im Vorjahr. 91,4 Prozent aller Regionalbahnen waren pünktlich, 1,9 Prozent der vorgesehenen Fahrten wurden gestrichen, teilte die Landesnahverkehrsgesellschaft in Hannover am Dienstag mit.

21.03.2017
Anzeige