Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bremer Landesbank schätzt Verlust auf 1,4 Milliarden Euro
Nachrichten Niedersachsen Bremer Landesbank schätzt Verlust auf 1,4 Milliarden Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 09.03.2017
Anzeige
Bremen

Für 2016 liege die Risikovorsorge insgesamt bei 1,6 Milliarden Euro.

Im ersten Halbjahr 2016 hatte sich das Defizit nach Steuern wegen Wertberichtigungen auf 384 Millionen Euro belaufen. Für das Gesamtjahr rechnete die Bank bisher mit einem hohen dreistelligen Millionenverlust.

Die BLB war wegen fauler Schiffskredite in Schieflage geraten. Daher übernahm die niedersächsische NordLB das Institut zu Jahresbeginn zu 100 Prozent. Im Beherrschungsvertrag wurde geregelt, dass die NordLB vom Geschäftsjahr 2017 an mögliche Verluste ausgleichen muss, wie die BLB weiter mitteilte. Derzeit bereite die NordLB eine Kapitalerhöhung "sowie weitere Maßnahmen zur Stabilisierung der Kapitalquoten" vor.

dpa

Ein junge Autofahrerin ist am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Friedland ums Leben gekommen. Die 19-Jährige kam auf einer Landstraße aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Wagen gegen einen Baum.

09.03.2017

Für die Vorstände hat Volkswagen bereits ein neues Vergütungssystem auf den Weg gebracht. Nun ist der Aufsichtsrat an der Reihe. Bonuszahlungen gibt es künftig nicht mehr.

09.03.2017

Die gemeinsame Anti-Terror-Übung von Polizei und Bundeswehr war aus Sicht von Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) wichtig. Am ersten Übungstag hätten die Abläufe bei der Bundeswehr aber zu lange gedauert, räumte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Donnerstag in Berlin ein.

09.03.2017
Anzeige