Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bremer Landesbank baut 340 Stellen ab
Nachrichten Niedersachsen Bremer Landesbank baut 340 Stellen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 08.09.2017
BLB-Regionalvorstand Christian Veit. Quelle: Ingo Wagner/Archiv
Anzeige
Bremen/Hannover

Die NordLB in Hannover bestätigte die Angaben.

Betriebsbedingte Kündigungen soll es nicht geben. Der Stellenabbau erfolge sozialverträglich, sagte Veit. Insgesamt hat die BLB 1150 Mitarbeiter, davon etwa 800 in Bremen und 350 in Oldenburg. In Bremen werden 310 Stellen gestrichen, in Oldenburg 30. Die Fusion zwischen BLB und NordLB wurde zum 31. August rechtlich vollzogen.

Die BLB war in Schieflage geraten, weil sich das Institut an faulen Schiffskrediten verhoben hatte. Deshalb übernahm die NordLB das Institut zu 100 Prozent. Auch die NordLB kämpft mit Risiken von Schiffskrediten, die Reeder aufgrund der weltweiten Schifffahrtskrise und damit verbundenen niedrigen Frachtraten möglicherweise nicht zurückzahlen können. Die Landesbank mit Sitz in Hannover will bis 2020 ein Fünftel aller Stellen im Konzern streichen.

dpa

In der internationalen Seeschifffahrt gelten künftig strenge Anforderungen an die Behandlung von Ballastwasser, mit dem Schiffe stabilisiert werden. Ein internationales Abkommen aus dem Jahr 2004 sei nunmehr in Kraft getreten, teilte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) am Freitag in Hamburg mit.

08.09.2017

Die Fregatte "Brandenburg" ist von einem Nato-Einsatz im Mittelmeer in den Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt. Das Schiff hatte einen Verband des Nordatlantikpaktes rund ein halbes Jahr lang als Flaggschiff angeführt, wie die Marine in Wilhelmshaven am Freitag mitteilte.

08.09.2017

Niedersachsen zieht die Notbremse: Angesichts einer überdurchschnittlich hohen Zuwanderung von Flüchtlingen nach Salzgitter erlässt das Land Zuzugsbeschränkungen.

08.09.2017
Anzeige