Navigation:
Thomas Röwekamp denkt an das Wohl seiner Partei.

Thomas Röwekamp denkt an das Wohl seiner Partei. © Ingo Wagner/Archiv

Parteien

Bremer CDU-Fraktionschef Röwekamp bietet Rückzug an

Bremens CDU-Fraktionschef Thomas Röwekamp will sein Amt in der Bürgerschaft aufgeben, wenn damit weitere Personalquerelen in seiner Partei vermieden werden können.

Bremen. "Ich biete Rita Mohr-Lüllmann den Fraktionsvorsitz an, obwohl ich diese Funktion sehr gerne ausfülle, nach Ansicht vieler gute Arbeit gemacht und großen Rückhalt in der Fraktion habe", sagte Röwekamp dem "Weser-Kurier" (Samstag). "Aber ich würde in die zweite Reihe zurücktreten, für das Wohl der Partei."

Röwekamp stellt allerdings Bedingungen: Die Landesvorsitzende Mohr-Lüllmann müsste ihre Ambitionen für ein Bundestagsmandat aufgeben und sich stattdessen als Spitzenkandidatin für die nächste Bürgerschaftswahl im Jahr 2015 zur Verfügung stellen, sagte er.

Bei der Landtagswahl im Mai 2011 hatte die Partei mit Mohr-Lüllmann als Spitzenkandidatin eine historische Niederlage hinnehmen müssen. Sie kam nur auf 20,4 Prozent der Stimmen und landete damit als drittstärkste Kraft hinter SPD und Grünen. Röwekamp war bis Dezember 2011 nicht nur Fraktions-, sondern auch Landesvorsitzender der CDU Bremen. Nach einer Mitgliederbefragung zu seinen Ungunsten war Röwekamp zurück getreten und hatte den Weg für Mohr-Lüllmann als Parteichefin frei gemacht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie