Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bremen bekommt mehr Geld für niedersächsische Schüler
Nachrichten Niedersachsen Bremen bekommt mehr Geld für niedersächsische Schüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 18.09.2017
Anzeige
Weyhe

Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und Bremens Senatorin Claudia Bogedan (beide SPD) am Montag in Weyhe nahe Bremen. Die Vereinbarung regelt auch, dass niedersächsische und bremische Schüler grundsätzlich Schulen im anderen Bundesland besuchen können.

"Die Vereinbarung ist Ausdruck der guten Nachbarschaft zwischen Niedersachsen und Bremen und schafft Sicherheit für die Familien, deren Kinder jenseits der jeweiligen Landesgrenze zur Schule gehen", teilte Heiligenstadt mit.

Nach den letzten bekannten Zahlen besuchten Ende 2015 knapp 2100 Schüler aus Niedersachsen öffentliche Schulen in Bremen. Knapp 400 Kinder pendelten in die Gegenrichtung. Deshalb erhält Bremen nun einen Ausgleichsbetrag von Niedersachsen, der erstmals auf Basis der durchschnittlichen Personalkosten je Schüler errechnet wurde. Bisher hatte Bremen 3,9 Millionen Euro jährlich erhalten.

dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zur Eröffnung der weltgrößten Messe für Werkzeugmaschinen, der EMO in Hannover, den offenen Handel verteidigt. "Weltoffenheit, das bedeutet mehr als bloße wirtschaftliche Vernetzung", betonte er am Montag.

18.09.2017

Ein Blinder hat nach einem Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen nicht automatisch Anspruch auf einen Blindenhund, alleine weil er sich damit besser orientieren kann als mit einem Blindenstock.

18.09.2017

Das neue Kreuzfahrtschiff "World Dream" hat die Nordsee erreicht. Am frühen Montagmorgen machte es im Hafen im niederländischen Eemshaven fest. Im Laufe des Tages werde der Ozeanriese für mehrere Tests ablegen, sagte ein Sprecher der Meyer Werft.

18.09.2017
Anzeige