Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bremen-Fans randalieren im Zug: Personal angegriffen und verletzt
Nachrichten Niedersachsen Bremen-Fans randalieren im Zug: Personal angegriffen und verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 05.03.2015
Anzeige
Eystrup

Erstligist Werder Bremen hatte beim Drittligisten in Bielefeld zuvor mit 1:3 verloren und war damit aus dem Pokal ausgeschieden.

Wie die Bundespolizei in Hannover mitteilte, zogen die Bremer Anhänger die Notbremse des Regionalexpresses und brachten die Bahn dadurch kurz vor Eystrup auf offener Strecke zum Stehen. Ein Bahnmitarbeiter wollte die Bremse lösen, er wurde daraufhin von den Randalierern mit Schlägen und Tritten attackiert. Der Mann brachte sich verletzt in einem Zugabteil in Sicherheit und schloss sich dort ein. Mehrere Fans stiegen aus dem Zug aus, so dass die Bahnstrecke in beide Richtungen gesperrt werden musste.

Erst als die Polizei eintraf, konnten die enttäuschten Fußballfans beruhigt werden. Der Zug fuhr nach Eystrup weiter, dort wurden die Personalien der Randalierer aufgenommen. Erst danach konnten die Fans ihren Heimweg fortsetzen. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das vor drei Jahren von einer privaten Initiative vor der Insolvenz gerettete Einbecker Bürgerspital verzeichnet in seinem ersten kompletten Betriebsjahr 2014 eine ausgeglichene Bilanz.

05.03.2015

Der NSA-Enthüller Edward Snowden wird bei der weltgrößten Computermesse CeBIT in Hannover (16.-20. März) per Videoschalte über die Chancen und Risiken der Internet-Welt reden.

05.03.2015

Eselsgeschrei gegen Wolfsattacken: Mit einer ungewöhnlichen Aktion will ein Schafshalter aus Twistringen im Landkreis Diepholz seine Herde vor Angriffen schützen.

05.03.2015
Anzeige