Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Brand in achtstöckigem Mehrfamilienhaus in Emden
Nachrichten Niedersachsen Brand in achtstöckigem Mehrfamilienhaus in Emden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 30.03.2017
Feuerwehrmann. Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv
Emden

Es habe eine sehr starke Rauchentwicklung gegeben. Ein 31-jähriger Feuerwehrmann und ein 28-jähriger Bewohner kamen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Einige Bewohner hatten sich laut Polizei beim Eintreffen der Feuerwehr bereits ins Freie gerettet. Weitere Bewohner rettete die Feuerwehr über das Treppenhaus und Drehleitern aus dem verqualmten Gebäude. Die Feuerwehr hatte einige Zelte zum Schutz für die in Sicherheit gebrachten Bewohner aufgebaut, sagte der Polizeisprecher. Nachdem das Feuer gelöscht war und die Wohnungen gelüftet, konnten die Bewohner zurück in das Gebäude.

dpa

Ein Auto überschlägt sich und bleibt auf dem Dach im Wasser liegen. Eine Mutter mit ihren zwei Kindern sitzt drin, kann aber von einem vorbeigehenden Passanten gerettet werden.

30.03.2017

Bei der juristischen Aufarbeitung tödlicher Verkehrsunfälle gibt es aus Sicht des Deutschen Richterbundes eine neue Entwicklung. "Früher hat man fast alle Fälle wegen fahrlässiger Tötung geführt", sagte der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes, Jens Gnisa, der Deutschen Presse-Agentur.

30.03.2017

Die Polizeidirektion Braunschweig als vorgesetzte Dienststelle bleibt dabei, dass Dietmar Schilff, Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Niedersachsen und Vize-Bundesvorsitzender, seinen Posten in einem Aufsichtsrat nicht anzeigen musste. Allerdings hat der 55-Jährige die Behörde inzwischen doch über seinen Nebenjob informiert – vor rund zwei Wochen. Im Gremium der Polizeiversicherungs AG sitzt er aber schon seit 2014.

02.04.2017