Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Branche sorgt sich um Arbeitsplätze und Energiewende
Nachrichten Niedersachsen Branche sorgt sich um Arbeitsplätze und Energiewende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 24.05.2016
Bremen/Aurich

Zu einer Warnminute unter dem Motto "Energiewende retten" haben Verbände der Branche der Erneuerbaren Energien für morgen aufgerufen. An den Aktionen in vielen Betrieben in Niedersachsen und Bremen sind auch die Gewerkschaft IG Metall und der Deutsche Bauernverband beteiligt.

Die Branche hält den Ausbau der Windeenergie durch Reformpläne der Bundesregierung beim Erneuerbaren-Energie-Gesetz (EEG) für bedroht. So soll künftig die milliardenschwere Förderung von festen Garantievergütungen auf Ausschreibungen umgestellt werden. Die CDU/SPD-Koalition will zudem Windkraft an Land weniger stark fördern. Gewerkschaften und Unternehmen wie der Windanlagenbauer Enercon im ostfriesischen Aurich sehen dadurch Arbeitsplätze, Energiewende und Klimaschutz in Gefahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Zuges eines geplanten Umbaus steigt Volkswagen mit 267 Millionen Euro (300 Mio Dollar) bei der Taxi-App Gett ein. Mit einer "signifikanten Beteiligung" ebne Volkswagen damit den Weg für neue Mobilitätskonzepte, teilte der Konzern am Dienstag in Wolfsburg mit.

24.05.2016

Volkswagen macht in den Verhandlungen um eine Beilegung des "Dieselgate"-Mammutverfahrens in den USA weiter Fortschritte. Der Konzern sei auf einem guten Wege, fristgemäß bis zum 21. Juni einen Vergleich mit den Hunderten klagenden Autobesitzern und den US-Behörden zu präsentieren, sagte der zuständige Richter Charles Breyer bei einer Anhörung am Dienstag in San Francisco.

24.05.2016

Der Kreuzfahrtschiffbauer Meyer Werft aus dem emsländischen Papenburg will seine IT-Aktivitäten stärker bündeln. Dazu soll der Sohn von Werftchef Bernard Meyer, Paul Meyer, künftig als Chief Information Officer die gesamte Informationstechnologie an den Standorten Papenburg, Rostock und Turku verantworten.

24.05.2016