Navigation:
Eine Frau telefoniert und wirft einen Schatten.

Eine Frau telefoniert und wirft einen Schatten. © Arno Burgi/Archiv

Kriminalität

Betrugsanklage gegen falschen Polizisten

Falsche Polizisten bringen immer wieder Senioren in Niedersachsen um ihre Ersparnisse - jetzt hat die Staatsanwaltschaft einen 20-Jährigen aus Delmenhorst angeklagt.

Oldenburg. Er soll als Mitglied einer Bande ältere Menschen mit Betrügereien finanziell ausgenommen haben.

Opfer war ein 77-jähriger Mann aus Cloppenburg, bei dem sich die Bandenmitglieder im Herbst vergangenen Jahres zweimal telefonisch als Polizisten ausgaben und ihn warnten, sein Vermögen sei in Gefahr.

Durch technische Manipulation erschien auf dem Telefondisplay eine Rufnummer, die es tatsächlich bei der Polizei gab, wie die Staatsanwaltschaft Oldenburg am Freitag mitteilte. Die Anrufer boten dem Senioren an, sein Geld für ihn zu schützen. Laut Anklage hob der 77-Jährige daraufhin über 80 000 Euro ab und übergab sie dem 20-Jährigen nach einer telefonischen Verabredung.

Beim zweiten Mal sollte der Senior sogar 115 000 Euro übergeben. Der 77-Jährige war aber inzwischen misstrauisch geworden und hatte die echte Polizei informiert. Beim geplanten Übergabeversuch wurde der 20-Jährige dann Ende September festgenommen. Er kam rund zweimonatige in Untersuchungshaft, danach wurde der Haftbefehl unter Auflagen ausgesetzt. Das Amtsgericht Delmenhorst muss nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden. Dem jungen Mann wird bandenmäßiger Betrug und Amtsanmaßung vorgeworfen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie