Navigation:
Prozesse

Betrug: Rechtsanwalt und Kaufmann zu Haftstrafen verurteilt

Wegen Betruges in 26 Fällen hat das Lübecker Landgericht am Donnerstag zwei Männer zu jeweils dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Nach Überzeugung des Gerichts hatten der Rechtsanwalt und Notar aus Schleswig-Holstein und der Kaufmann aus Niedersachsen in den Jahren 2009 und 2010 zahlreiche Besitzer von sogenannten Schrottimmobilien um erhebliche Summen geschädigt.

Lübeck. Sie boten den Opfer an, deren meist minderwertige Eigentumswohnungen zu kaufen. Dafür forderten sie hohe Gebühren, die versprochenen Leistungen erbrachten sie nicht. Die Staatsanwaltschaft hatte nach Angaben eines Gerichtssprechers für die Angeklagten jeweils vier Jahre Haft beantragt, die Verteidiger hatte Freisprüche gefordert. 

Der Anklagevorwurf, auch eine an Demenz leidende Millionärin aus Friedrichsruh bei Hamburg um Hunderttausende Euro geprellt zu haben, war dagegen im Lauf des mehrmonatigen Prozesses vorläufig eingestellt worden. Auch das Verfahren gegen eine zunächst mitangeklagte Kauffrau aus Bremen wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft gegen Auflagen eingestellt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie