Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Betreuungsgeld ginge vor allem nach Niedersachsen
Nachrichten Niedersachsen Betreuungsgeld ginge vor allem nach Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 30.11.2009
Anzeige

Hannover. In Niedersachsen wurden 2008 von 1000 Kindern unter drei Jahren 909 zu Hause betreut. Nirgendwo ist die Quote höher. Es folgen Nordrhein-Westfalen (907), Bayern (868) und Baden-Württemberg (864). Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor, die dpa-RegioData ausgewertet hat. Von 2013 an sollen Eltern, die Kinder bis zu drei Jahren selbst betreuen und nicht in einen Kindergarten geben, monatlich 150 Euro bekommen. Umstritten ist zwischen Union und FDP, ob die Prämie bar oder als Gutschein ausgegeben wird. lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes, Günter Heiß, wird neuer Geheimdienstkoordinator im Bundeskanzleramt.

30.11.2009

Der überraschende Parteitagsbeschluss der FDP schafft neue Unruhe in der niedersächsischen Schulpolitik. Doch die CDU hält am freien Elternwillen fest.

29.11.2009

Es begann unspektakulär und endete mit einem Paukenschlag: Die niedersächsische FDP hat auf ihrem kleinen Parteitag am Samstag in Wilhelmshaven eine Debatte um den freien Elternwillen bei der Schulwahl angestoßen.

29.11.2009
Anzeige