Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bauernverband: Verbot von Schwanzkürzen bei Schweinen ist Symbolik
Nachrichten Niedersachsen Bauernverband: Verbot von Schwanzkürzen bei Schweinen ist Symbolik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 11.03.2015
Der CDU-Abgeordnete Helmut Dammann-Tamke. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Hannover

Die Untersuchung der Tierärztlichen Hochschule Hannover wurde am Mittwoch im Agrarausschuss des Landtags präsentiert. Sie war im Rahmen des Niedersächsischen Tierschutzplans durchgeführt worden, um vorbeugende Maßnahmen zu erproben.

Das Landvolk forderte als Voraussetzung für amtliche Vorgaben eine praxisnahe Forschung, die sichere Lösungen für das Problem anbietet. Entsprechende Ansätze müssten zur Praxisnähe gebracht werden - ein vorschneller Ausstieg aus der bisherigen Praxis wäre sonst reine Symbolpolitik und führte zu deutlich höherem Tierleid. Schweinemäster amputieren den Schweinen bisher die Schwänze, um zu verhindern, dass sie sich aus Langeweile in engen Ställen gegenseitig die Schwänze anfressen. Das Schwanzkürzen ist eigentlich durch eine EU-Richtlinie verboten, in Deutschland aber durch Ausnahmegenehmigungen erlaubt.

Der CDU-Abgeordnete Helmut Dammann-Tamke kritisierte, dass es in den 15 Versuchsdurchgängen der Ende 2011 in Auftrag gegebenen jüngsten Studie nur einmal gelungen sei, dass mindestens 70 Prozent der Tiere mit einem unversehrten Ringelschwanz zum Schlachthof geliefert werden konnten. Teils seien über 90 Prozent der Tiere während der Mast am Schwanz verletzt worden. Der Abgeordnete betonte: "Die Studie belegt sehr deutlich, dass auch unter großen Anstrengungen und besonderer Beobachtung der Tierbestände das sogenannte Schwanzbeißen massiv auftreten kann."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für drei Bahnstrecken in Niedersachsen gibt es nach einer Kosten-Nutzen-Analyse des Verkehrsministeriums Aussicht auf eine Reaktivierung im Personenverkehr. Dies sind die Verbindungen von Bad Bentheim nach Neuenhaus, von Salzgitter-Lebenstedt nach Salzgitter-Fredenberg sowie von Salzderhelden nach Einbeck, wie das Ministerium am Mittwoch mitteilte.

11.03.2015

Auf dem Flughafen Hannover ist das mittlerweile 50. Charterflugzeug mit Flüchtlingen für Deutschland gelandet. An Bord sind 179 Syrer, die in der libanesischen Hauptstadt Beirut gestartet waren.

11.03.2015

Ein Dieb hat vor der Bundespolizeiwache im Hauptbahnhof randaliert und die Beamten angegriffen. Anschließend habe er sich im Gewahrsamsraum austoben dürfen, wie es im Polizeibericht vom Mittwoch hieß.

11.03.2015