Navigation:
Düngen soll für zu hohe Nitratwerte im Trinkwasser verantwortlich sein.

Düngen soll für zu hohe Nitratwerte im Trinkwasser verantwortlich sein.
© dpa

Nitrate

Bauern kritisieren „Panikmache“ bei Trinkwasser

Zu hohe Nitratwerte und daraus resultierende Preise für Wasser? Der Bauernverband findet die Warnungen „ungerechtfertigt“

Berlin - . Der Deutsche Bauernverband hat Warnungen vor stark steigenden Trinkwasserpreisen wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser kritisiert. „Dies fällt in die Kategorie Panikmache und verunsichert die Verbraucher ungerechtfertigt“, sagte Generalsekretär Bernhard Krüsken. Von einer generellen Verschlechterung der Wasserqualität in Deutschland könne man nicht sprechen. Gerade in Kraft getretene neue Dünge-Beschränkungen und Verbote würden zudem einen signifikanten Beitrag zur Verringerung der Nitrateinträge ins Grundwasser leisten.

 

Nach einer am Wochenende veröffentlichten Studie des Umweltbundesamts (UBA) könnte Trinkwasser wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser teurer werden. Verbraucher müssten sich darauf einstellen, dass der Preis in belasteten Regionen um bis zu 45 Prozent steigen kann, wenn nicht bald weniger Dünger auf die Felder gebracht werde. Hintergrund sei, dass Wasserversorger dann zu teueren Reinigungs- und Aufbereitungsmethoden greifen müssten.

 

Die Politik hatte nach jahrelangem Ringen im Frühjahr strengere Düngeregeln beschlossen. Dazu gehören etwa Obergrenzen für Stickstoff in Gebieten mit kritischen Wasserwerten sowie längere Zeiträume, in denen keine Düngemittel ausgebracht werden dürfen.

 

Krüsken sagte, auch in Regionen mit hoher Viehdichte würden Landwirte bereits ihrer umweltpolitischen Verantwortung gerecht. Er verwies auf Messungen an Trinkwasserentnahmestellen in Niedersachsen.

Von meyers


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie