Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bauern hoffen nach langem Winter auf Frühlingsschub für Wiesen
Nachrichten Niedersachsen Bauern hoffen nach langem Winter auf Frühlingsschub für Wiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 02.05.2013
Anzeige
Hannover

Die Hoffnungen ruhten auf einem warmen Mai. Die Experten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen rechnen den Angaben zufolge mit einer ersten Ernte in den letzten Maiwochen - das wäre rund zwei Wochen später als sonst. Eine Landvolk-Sprecherin sagte, der Verzug sei zwar ärgerlich, aber die Landwirte wüssten damit umzugehen und hätten entsprechend Puffer.

Laut dem Landvolk werden zwischen Harz und Küste insgesamt 2,6 Millionen Hektar landwirtschaftlich genutzt - ein gutes Viertel davon (27 Prozent) dient den Bauern als Dauergrünland. Das ist nur etwas weniger als die Getreidefläche mit ihren 780 000 Hektar. Die Ernte der gemähten Wiesen wird zum Futter für Kühe, Schafe oder Pferde. Je nach Nutzungsintensität werde das Grünland bis zu fünfmal pro Jahr gemäht oder direkt von den Tieren im Sommer beweidet.

Der Deutsche Wetterdienst hatte kürzlich gemeldet, dass Sonnenscheindauer und insbesondere die Niederschlagsmenge in diesem April bundesweit "unterdurchschnittlich" gewesen seien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Mörder des Hamelner Landrates Rüdiger Butte (SPD) wusste möglicherweise nicht, was er tat. Ein Sachverständiger habe dem 74-Jährigen in einem früheren Gerichtsverfahren bescheinigt, unzurechnungs- und schuldunfähig zu sein, sagte der Direktor des Amtsgerichts Hameln, Herbert Seutemann, am Donnerstag.

02.05.2013

Eine acht Kilometer lange Dieselspur hat in der Nacht zum Donnerstag für eine Vollsperrung der Autobahn 28 zwischen den Anschlußstellen Bad Zwischenahn-West und Neuenkruge (Landkreis Ammerland) gesorgt.

02.05.2013

Künftig sollen die Bürger das höchste Gericht Niedersachsens auch direkt anrufen können. Beim Staatsgerichtshof in Bückeburg sollte auch eine individuelle Verfassungsbeschwerde möglich sein, fordert der neue Präsident Herwig van Nieuwland.

02.05.2013
Anzeige