Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Auto mit gelösten Radmuttern beschäftigt Staatsanwaltschaft
Nachrichten Niedersachsen Auto mit gelösten Radmuttern beschäftigt Staatsanwaltschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 15.08.2017
Der Schriftzug "Polizei" auf einem Funkstreifenwagen. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Bremen

Auch die Polizei Bremen nannte keine Einzelheiten. Dem Medienbericht zufolge soll ein Unbekannter die Radmuttern an dem Auto des Polizisten gelöst haben.

Der 29 Jahre alte Polizist hatte seinen Privatwagen in der Nähe der Wache in Bremen-Mitte abgestellt, wie Radio Bremen berichtet. Nach dem Dienst sei der Mann nach Hause gefahren. Am folgenden Tag habe sich auf seinem Weg zur Arbeit ein Rad des Wagens gelöst und der Polizist sei verunglückt, hieß es weiter. Wie es ihm geht, sei nicht bekannt. Der Vorfall soll sich vor Kurzem ereignet haben. Ende Mai habe es einen ähnlichen Fall gegeben, hieß es.

dpa

Bei einem Unfall zwischen Hornburg und Achim im Landkreis Wolfenbüttel ist ein 52 Jahre alter Autofahrer gestorben. Der Mann sei mit seinem Wagen am Dienstagvormittag in einer scharfen Rechtskurve geradeaus gefahren, teilte die Polizei mit.

15.08.2017

Mehr als acht Jahre nach der Insolvenz des Cabrio-Herstellers Karmann haben die ersten Ex-Beschäftigten Geld vom Insolvenzverwalter bekommen. Das teilte die IG Metall im westfälischen Rheine am Dienstag mit: Dort hatte Karmann ein Werk, das in Folge der Insolvenz 2009 geschlossen wurde.

15.08.2017

Mit einem Segeltörn wollen Umweltschützer auf Umweltgefahren in Nord- und Ostsee aufmerksam machen und nebenbei wissenschaftliche Daten sammeln. Ihre Forderung: besserer Schutz von Meeresschutzgebieten, denn die seien nicht so sicher, wie der Name vermuten lässt.

15.08.2017