Navigation:
Kultur

Auswandererhaus zeigt Leben deutscher Musiker in den USA

Das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven stellt in seiner Sonderschau "Good Music" in die USA ausgewanderte deutsche Musiker in den Mittelpunkt. Die Brüder Louis und Fritz Schütz waren gut ausgebildete Blasmusiker als sie in den 1880er Jahren vom Hochtaunus nach Newark gingen.

Bremerhaven. In einem Brief nach Hause schrieb Louis Schütz über seine Motivation im Originaltext: "Denn um das Loos in Deutschland als armer Mann ist Niemand zu beneiden." Neben diesem Dokument sind über 130 weitere Briefe erhalten. Die Brüder berichten darin über ihr Leben als Musiker und über das Deutschsein in Amerika.

"Als junge, gut qualifizierte Männer gehören Louis und Fritz Schütz zum klassischen Typ des deutschen Auswanderers in den 1880er Jahren", sagte Museumsdirektorin Simone Eick am Freitag. Dennoch sei ihr Werdegang ungewöhnlich, da vor allem Handwerker, Arbeiter und Tagelöhner nach Übersee auswanderten.

Die Brüder spielten lange in einer Band, die aus einer Militärkapelle des amerikanischen Bürgerkriegs hervorgegangen war. Zum Repertoire gehörten Marsch und Polka. Die Sonderschau ist von Montag bis zum 31. Januar 2018 zu sehen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie