Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Anti-Terror-Aktion nach Hinweis von Syrien-Rückkehrer
Nachrichten Niedersachsen Anti-Terror-Aktion nach Hinweis von Syrien-Rückkehrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 08.11.2016
NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD). Quelle: Rolf Vennenbernd/Archiv
Anzeige
Düsseldorf

Er habe sich selbst zur Ausreise nach Syrien bewegen lassen.

Der festgenommene Hasan C. aus Duisburg habe darüber hinaus Kontakt zu den Jugendlichen gehabt, die im April den Anschlag auf einen Sikh-Tempel in Essen verübt haben sollen, sagte NRW-Verfassungsschutz-Chef Burkhard Freier. Gegen die nun festgenommenen fünf Männer sei bereits seit längerem ermittelt worden.

Die Polizei hatte in Dortmund und Duisburg zwei Terrorverdächtige festgenommen. Ein dritter Mann mit Wohnsitz in Tönisvorst (NRW) sowie zwei weitere Männer seien in Niedersachsen festgenommen worden.

Den Männern wird vorgeworfen, ein überregionales salafistisches Netzwerk gebildet zu haben. Ziel dieses Netzwerks sei es gewesen, junge Menschen zu radikalisieren und zur Ausreise in den sogenannten Islamischen Staat zu motivieren.

dpa

In den stockenden Tarifverhandlungen beim Autozulieferer Ficosa hat die IG Metall zu einem Warnstreik aufgerufen. Rund 100 Beschäftigte legten am Dienstag die Arbeit nieder, sagte Garnet Alps von der IG Metall Braunschweig.

08.11.2016

Ein 45 Jahre alter Mann ist mit seinem Auto gegen einen Brückenpfeiler geprallt und ums Leben gekommen. Der Mann war am Dienstag in Soltau von der Straße abgekommen.

08.11.2016

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die Verhaftungen mutmaßlicher Unterstützer der islamistischen Terrorszene in Deutschland als "wichtigen Erfolg" gewertet. Diese gute Nachricht zeige, dass die Sicherheitsbehörden "aktiv, entschlossen und wachsam sind", sagte er am Dienstag in Berlin.

08.11.2016
Anzeige