Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Anruferin nach Bombendrohung gegen Grundschule gefasst
Nachrichten Niedersachsen Anruferin nach Bombendrohung gegen Grundschule gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 08.08.2017
Eine Frau telefoniert mit ihrem Mobiltelefon. Quelle: Arno Burgi/Archiv
Anzeige
Hildesheim

Die 31-Jährige habe den Anruf gestanden, ihr Motiv liege allerdings im Dunkeln. "Es gibt bisher keine Erklärung", sagte Sprecher Rolf Sydow. Es gebe auch keine erkennbare Verbindung der Anruferin zu der Schule.

Nach Eingang der Bombendrohung über Notruf hatte die Polizei am Montagmorgen die Grundschule Nord in Hildesheim und die angrenzende Johannes-Grundschule geräumt. Für rund 400 Jungen und Mädchen war der Schultag damit vorzeitig beendet. Bei der Durchsuchung der Schulgebäude mit Hilfe von Sprengstoffspürhunden wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden.

dpa

Die von den Grünen zur CDU gewechselte niedersächsische Landtagsabgeordnete Elke Twesten hat am Dienstag erstmals an einer Sitzung der Unionsfraktion teilgenommen.

08.08.2017

In den Notaufnahmen der Kliniken in Hannover kommt es immer wieder zu Engpässen - mit einem seit 2015 erprobten System werden Überlastungen inzwischen aber früher erkannt und sollen so vermieden werden.

08.08.2017

Bei einem Brand in Goslar hat sich ein 52-Jähriger tödliche Verbrennungen zugezogen. Der Mann sei zwar noch in eine Spezialklinik geflogen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

08.08.2017
Anzeige