Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Anklage will lebenslange Haft nach Mord an 79-Jähriger
Nachrichten Niedersachsen Anklage will lebenslange Haft nach Mord an 79-Jähriger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 01.03.2017
Osnabrück

Die Anklage sehe aufgrund der Beweisaufnahme den Mordvorwurf bestätigt, teilte am Mittwoch eine Sprecherin des Landgerichts Osnabrück mit. Die Anklage wirft einem 60 Jahre alten Mann vor, im Februar vergangenen Jahres seine Bekannte umgebracht und die Leiche versteckt zu haben, um an das Geld der Toten zu kommen. Wegen seiner Spielleidenschaft sei er in finanzielle Not geraten.

Die Polizei hatte im vergangenen Jahr monatelang nach der Toten gesucht. Sie wurde erst im Sommer von einem Pilzsammler in einem Wald gefunden. Der Angeklagte hatte zugegeben, die Leiche dort vergraben zu haben. Nach seiner Aussage war die Frau bereits tot, als er sie in ihrer Wohnung fand. Er habe ihren Tod verschleiern wollen, weil er noch Geld von ihr erwartete.

dpa

Trotz des neuen Anti-Korruptionsgesetzes im Gesundheitswesen hat die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) im vergangenen Jahr erneut Hunderte Betrugsfälle mit Millionenschaden aufgedeckt.

01.03.2017

Flüchtlinge sollen sich mehrfach registriert haben lassen, um mehrfach Geld zu kassieren - deswegen steht die Landesaufnahmebehörde in Braunschweig in der Kritik. Die Opposition findet, die Einrichtung sei ein Sicherheitsrisiko. Der Innenminister widerspricht.

01.03.2017

Im politischen Spektrum zwischen der AfD und den etablierten Parteien bahnt sich eine Kooperation von frustrierten Konservativen an. Die "Konservative Sammlung", die sich für eine "CSU-nahe Politik auf Bundesebene" einsetzt, war im vergangenen Dezember von enttäuschten Mitgliedern der CDU und der FDP gegründet worden, unter anderem von dem ehemaligen CDU-Kommunalpolitiker Sascha Flegel aus dem Heidekreis.

01.03.2017