Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Anklage nach tödlichen Schüssen in Asylbewerberheim
Nachrichten Niedersachsen Anklage nach tödlichen Schüssen in Asylbewerberheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 05.03.2015
Anzeige
Braunschweig

Dem 35 Jahre alten Bruder legen die Ermittler schwere räuberische Erpressung zur Last.

Beim Streit um die Drogen am 24. September wurde ein am Rauschgiftdeal Unbeteiligter mit einem Schuss aus einer Maschinenpistole tödlich getroffen. Der 31-Jährige habe aus seinem Zimmer eine Axt geholt, um dem von den Brüdern bedrängten Drogenverkäufer zur Hilfe zu eilen. Die Beschuldigten sitzen in Untersuchungshaft. Dem Jüngeren droht eine Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren. Seinem Bruder droht im Fall einer Verurteilung eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Lüchow-Dannenberg ist ein Autofahrer gegen einen Baum geprallt und in dem Wagen verbrannt. Die Identität des Mannes sei noch unbekannt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

05.03.2015

Außerhalb der Metropolregion Hamburg treffen Mieter und Immobilienkäufer in Norddeutschland auf eine vergleichsweise entspannte Marktlage. Das ergab eine Analyse des Immobiliendienstleisters Jones Lang LaSalle, die am Donnerstag in Hamburg vorgestellt wurde.

05.03.2015

Eselsgeschrei gegen Wolfsattacken: Mit einer ungewöhnlichen Aktion will ein Schafshalter aus Twistringen im Landkreis Diepholz seine Herde vor Angriffen schützen.

05.03.2015
Anzeige