Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Angler lebensgefährlich verletzt: Polizei ermittelt
Nachrichten Niedersachsen Angler lebensgefährlich verletzt: Polizei ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 02.03.2017
Streifenwagen. Quelle: Bernd Settnik/Archiv
Anzeige
Bremen

Er wurde inzwischen in eine Spezialklinik nach Hamburg gebracht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Laut Polizei fuhr der Niederländer mit seinem Binnenfrachtschiff gegen das Boot des 77-jährigen Anglers, der nach Zeugenaussagen gerade dabei war, seine Reusen einzuholen. Durch den Zusammenstoß der Schiffe stürzte er.

Gegen den Kapitän aus den Niederlanden wird nun wegen möglicher Gefährdung des Schiffsverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Bei seinem Binnenschiff wurden unter anderem die Daten des Navigationssystems ausgewertet. Der Niederländer muss eine Sicherheitsleistung von 2500 Euro hinterlegen, um seine Fahrt fortsetzen zu können.

dpa

Bei einer nächtlichen Verfolgungsjagd in Papenburg ist ein Polizist mit seinem zivilen Streifenwagen verunglückt. Der 38-Jährige kam mit leichten Blessuren davon, am Polizeiwagen entstand Totalschaden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

02.03.2017

Die hannoversche Landeskirche will ihre erfolgreiche Integrationsarbeit mit Flüchtlingen auch in den kommenden Jahren weiter mit Millionensummen fördern. Aus Syrien, dem Irak und Afghanistan kämen auch weiterhin viele Flüchtlinge und die Kirche werde sich langfristig um deren Integration kümmern, sagte Oberlandeskirchenrätin Kerstin Gäfken-Track am Donnerstag in Hannover.

02.03.2017

Einen Einblick in die junge, facettenreiche Kunstszene in Deutschland bietet das Ausstellungsprojekt "Produktion. Made in Germany Drei" in diesem Sommer in Hannover.

02.03.2017
Anzeige