Navigation:
Auszeichnungen

Aktivistin putzt rechte Schmierereien weg und erhält dafür Preis

Die Menschenrechtsaktivistin Irmela Mensah-Schramm erhält heute den Göttinger Friedenspreis 2015. Die ehemalige Heilpädagogin an einer Berliner Schule für geistig Behinderte wird dafür geehrt, dass sie in den vergangenen Jahrzehnten rund 100 000 rechtsextreme Hass-Schmierereien, Aufkleber und Nazisymbole in Deutschland entfernte.

Göttingen. Die Auszeichnung ist mit 3000 Euro dotiert.

Mit dem Preis soll der langjährige, mutige Einsatz der Frau für Frieden, Demokratie und Menschenrechte gewürdigt werden. Der Göttinger Friedenspreis wird von der Stiftung Roland Röhl verliehen. Er erinnert an den 1997 gestorbenen Wissenschaftsjournalisten Roland Röhl, der sich mit Konfliktforschung befasst hatte.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie