Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen "Aktion Arschloch" : Lehrer mobilisiert für Flüchtlinge
Nachrichten Niedersachsen "Aktion Arschloch" : Lehrer mobilisiert für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 04.09.2015
Anzeige
Georgsmarienhütte

Der Song war erstmals 1993 veröffentlicht worden und richtet sich gegen Neonazis. Die Ärzte reagierten in einem Statement: "Die Aktion wäre auch mit jedem anderen Anti-Nazi-Song cool. Wenn es unser Lied sein soll, unterstützen wir das aber natürlich gern." Die Einnahmen sollen an "Pro Asyl" gehen.

Auch andere Musiker engagieren sich für Flüchtlinge. Der in der Region Hannover lebende Rocksänger und Liedermacher Heinz Rudolf Kunze sammelt Instrumente für Flüchtlinge. "Wenn man versucht, ein bisschen Freude zu bereiten in dieser verzweifelten Situation, dann kann das ja nicht ganz verkehrt sein", sagte Kunze zu der Aktion.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals in seiner Amtszeit als Regierungschef besucht Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil den afrikanischen Kontinent. Vom 18. bis 25. Oktober will der SPD-Politiker nach Südafrika reisen.

04.09.2015

Geoinformatiker der forschen an einem Verfahren, womit Trockenheit in Böden und Pflanzen frühzeitig erkannt werden soll. Wie die Hochschule am Freitag mitteilte, bereiten die Forscher beim Projekt "DryLand" eine Satellitenmission vor.

04.09.2015

Ein Seehund ist im Osnabrücker Zoo an einem verschluckten Pfirsichkern gestorben, den wahrscheinlich ein Besucher in das Gehege geworfen hat. Die 17 Jahre alte Seehunddame Alice habe sich am Donnerstag übergeben, nicht mehr gefressen und apathisch am Beckenrand gelegen, teilte der Zoo am Freitag mit.

04.09.2015
Anzeige