Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Acht Verletzte bei Routineeinsatz der Polizei
Nachrichten Niedersachsen Acht Verletzte bei Routineeinsatz der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 04.07.2017
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. Quelle: Friso Gentsch/Archiv
Anzeige
Bremerhaven

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte die Besatzung eines Streifenwagens am Montag einen 26-jährigen Autofahrer gestoppt, der nicht angeschnallt war. Bei der Kontrolle weigerte sich der Fahrer sich auszuweisen und sei immer aggressiver geworden.

Während der Feststellung der Personalien seien Angehörige des Mannes hinzugekommen, die sich sofort eingemischt und die Szene gefilmt hätten. Der 26-Jährige habe dann einen Beamten angegriffen, worauf auch die Familienangehörigen mit Schlägen und Tritten auf Beamte losgegangen seien. Dabei hätten sie zerschlagene Flaschen und Pfefferspray eingesetzt.

Erst nach dem Eintreffen von Unterstützungskräften gelang es der Polizei, die Auseinandersetzungen zu beenden und die mehr als 20 Personen umfassende Menschenmenge aufzulösen. Gegen fünf Beschuldigte wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ihnen wird unter anderem Körperverletzung, Widerstandshandlungen und der Verdacht auf schweren Landfriedensbruchs vorgeworfen. Zwei Tatverdächtige blieben zunächst im Gewahrsam der Polizei.

dpa

Nach einer tödlichen Messerattacke muss ein Mann aus Göttingen vier Jahre lang ins Gefängnis. Das Landgericht Göttingen verurteilte ihn wegen vorsätzlicher Körperverletzung und schwerem Raub.

04.07.2017

Ein 19-jähriger Motorradfahrer ist in Braunschweig bei einem Zusammenstoß mit einem Brückenpfeiler ums Leben gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann zu schnell gefahren ist. Ersten Ermittlungen und Zeugenbefragungen zufolge streifte er mit überhöhter Geschwindigkeit kurz vor einer Brücke des Mittellandkanals einen vorausfahrenden Wagen.

04.07.2017

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat Vorwürfen der Opposition widersprochen, Fehler bei der Auftragsvergabe für einen Werbeslogan seien auf "Genossenfilz" zurückzuführen.

04.07.2017
Anzeige