Navigation:
Polizeibeamte untersuchen die Unfallstelle am Bahnübergang.

Polizeibeamte untersuchen die Unfallstelle am Bahnübergang. © Mohssen Assanimoghaddam

Unfälle

56-Jähriger stirbt bei Unfall an Bahnübergang

Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang in Dötlingen im Landkreis Oldenburg ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen. Nach den ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der Autofahrer am Dienstag das Rotlicht und einen herannahenden Zug übersah.

Dötlingen. Als der Mann mit seinem Wagen auf die Gleise fuhr, wurde er von einer Nordwestbahn erfasst. Der 56-Jährige starb noch am Unfallort. Die rund 30 Insassen des Zuges blieben unverletzt. An der Bahn entstand ein Schaden von mindestens 150 000 Euro.

Der Zug wurde evakuiert, Busse brachten die Menschen an ihre Zielorte. Die Bahnstrecke wurde für mehrere Stunden gesperrt. An dem Bahnübergang im Ortsteil Aschenstedt gibt es einer Polizeisprecherin zufolge ein Andreaskreuz und ein Rotlicht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie