Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 56-Jähriger stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Nachrichten Niedersachsen 56-Jähriger stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 22.08.2017
Polizeibeamte untersuchen die Unfallstelle am Bahnübergang. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam
Dötlingen

Als der Mann mit seinem Wagen auf die Gleise fuhr, wurde er von einer Nordwestbahn erfasst. Der 56-Jährige starb noch am Unfallort. Die rund 30 Insassen des Zuges blieben unverletzt. An der Bahn entstand ein Schaden von mindestens 150 000 Euro.

Der Zug wurde evakuiert, Busse brachten die Menschen an ihre Zielorte. Die Bahnstrecke wurde für mehrere Stunden gesperrt. An dem Bahnübergang im Ortsteil Aschenstedt gibt es einer Polizeisprecherin zufolge ein Andreaskreuz und ein Rotlicht.

dpa

Leichtgläubige Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlen müssen. Bei vier Kunden soll die junge Frau so insgesamt rund 3000 Euro vom Konto geräumt haben, teilte das Amtsgericht Hannover am Dienstag mit.

22.08.2017

Zwei Fußgänger haben in Lüneburg haben am Dienstag einen Mann stark unterkühlt aus einem Fluss gerettet. Der 59-Jährige hatte sich in den Mittagsstunden zum Schwimmen in die Ilmenau gewagt und dabei die Kontrolle verloren, teilte die Polizei mit.

22.08.2017

Die Polizei hat auf der Autobahn 7 bei Göttingen einen sturzbetrunkenen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 47-Jährige, der einen bulgarischen Sattelzug steuerte, habe im Atemalkoholtest 3,14 Promille gepustet, teilte die Polizei am Dienstag mit.

22.08.2017