Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 30-Jähriger soll Kind zu Tode geschüttelt haben
Nachrichten Niedersachsen 30-Jähriger soll Kind zu Tode geschüttelt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 14.08.2017
Anzeige
Osnabrück

Der 30-Jährige soll den ein Jahr alten Jungen am 8. August getötet haben. Er sei an dem Abend mit dem Kind alleine in der Wohnung gewesen und habe das unruhige und weinerliche Baby so lange geschüttelt, bis es ruhig gewesen sei, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Das Kind erlitt Verletzungen im Gehirn, die zunächst zum Koma und dann zu Tod führten.

dpa

Ein 26 Jahre alter Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat aus Northeim muss sich demnächst wegen der Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags vor Gericht verantworten.

14.08.2017

Ein 28-Jähriger ist in Hildesheim an den Folgen einer Stichverletzung gestorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, erlitt der Mann die tödliche Verletzung bei einer Auseinandersetzung mit Unbekannten in der Nähe seiner Wohnung auf der Straße.

14.08.2017

Ein Brand hat in einer Traditions-Gaststätte in Hannover nach Angaben der Feuerwehr rund 400 000 Euro Schaden angerichtet. Ein Mitarbeiter des Restaurants wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

14.08.2017
Anzeige