Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 29-Jähriger soll mit Drogen aus dem Darknet gehandelt haben
Nachrichten Niedersachsen 29-Jähriger soll mit Drogen aus dem Darknet gehandelt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 30.08.2017
Amtsgericht in Hannover (Niedersachsen). Quelle: Peter Steffen/Archiv
Hannover

Der Gesamtwert liege bei über 6000 Euro. Bezahlt habe der mutmaßliche Drogenhändler die Waren mit Bitcoins, einer weltweiten Online-Währung, die nicht staatlich kontrolliert wird. Ausgeliefert wurde das Rauschgift dann über den Postweg. Im September 2015 soll der Angeklagte weitere synthetische Drogen und verschiedene Drogenutensilien in seiner Wohnung gelagert haben. Das Gericht geht davon aus, dass er die Drogen gewinnbringend weiterverkaufen wollte. Der Fall wird am 19. September verhandelt.

dpa

Als dritte Neuentdeckung innerhalb von wenigen Tagen hat das Landesmuseum Hannover eine neue Meeressaurier-Gattung präsentiert, den Lagenanectes richterae. Paläontologen haben das bereits 1964 in Sarstedt gefundene Fossil mit modernsten Methoden untersucht und überraschend als neue Gattung identifiziert.

30.08.2017

Nach dem Verbot der linksextremistischen Internetplattform "linksunten.indymedia.org" sind die von Durchsuchungen Betroffenen vor Gericht gezogen. Wie Sven Adam, einer ihrer Anwälte, am Mittwoch in Göttingen mitteilte, haben vier Freiburger sowie Mitbewohner und Lebensgefährten Klagen vor dem Bundesverwaltungsgericht und vor dem Verwaltungsgericht Freiburg eingereicht.

30.08.2017

Wenn es drauf ankommt, kennen Polizisten und ihre Hunde keinen Feierabend: Bei einem Abendspaziergang haben ein Beamter und sein Diensthund einer alten Frau jetzt dabei geholfen, ihr gestohlenes Portemonnaie wiederzubekommen.

30.08.2017