Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 28-Jähriger erstochen: Verdächtiger stellt sich
Nachrichten Niedersachsen 28-Jähriger erstochen: Verdächtiger stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 15.08.2017
Ein Schild "Polizei" ist zu sehen. Quelle: Jan Woitas/Archiv
Anzeige
Hildesheim

Der Fahndungsdruck sei für den jungen Mann wohl zu groß geworden. Das 28-jährige Opfer war an den Folgen einer Stichverletzung gestorben, die er in der Nacht zum Sonntag bei einer Auseinandersetzung auf der Straße erlitten hatte.

Nach den bisherigen Ermittlungen war der Mann alleine zu Fuß unterwegs, als er auf der Straße einer Gruppe junger Erwachsener begegnete. Aus belanglosem Grund sei es zu einer Rangelei gekommen, die in eine Schlägerei zwischen dem 28-Jährigen und zwei Personen aus der Gruppe mündete. Bei der Auseinandersetzung erlitt der 28-Jährige dann einer Messerstich.

Obwohl er stark blutete, habe das Opfer die Schwere der Verletzung wohl unterschätzt und sich in seine Wohnung begeben, sagte der Polizeisprecher. Dort wurde der 28-Jährige später von seinem Bruder gefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen, der Mann starb an inneren Blutungen.

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim beantragte gegen den 21-Jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Totschlags. Der Mann machte bei der Polizei von seinem Schweigerecht Gebrauch.

dpa

Seenotretter haben eine Segeljacht vor dem Untergang bewahrt. Das Boot sei nordwestlich der ostfriesischen Insel Spiekeroog auf eine Sandbank gefahren, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger am Dienstag mit.

15.08.2017

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf seine schwangere Freundin hat ein 23-Jähriger beim Prozessauftakt am Dienstag geschwiegen. Dem Mann wird vorgeworfen, nach einem Streit mit einem Küchenmesser auf die junge Frau eingestochen zu haben, um das gemeinsame Kind zu töten.

15.08.2017

Das Internationale Filmfest in Oldenburg widmet in diesem Jahr erstmals einem Filmproduzenten eine Retrospektive. Der gebürtige New Yorker Edward R. Pressman ("Wall Street", "The Crow") habe das amerikanische Kino entscheidend geprägt, teilten die Veranstalter am Dienstag mit.

15.08.2017
Anzeige