Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 28-Jähriger Hildesheimer erstochen
Nachrichten Niedersachsen 28-Jähriger Hildesheimer erstochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 14.08.2017
Anzeige auf Polizeiauto. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Hildesheim

Obwohl er stark blutete, habe der 28-Jährige die Schwere seiner Verletzung wohl unterschätzt, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sei von einem Bekannten in seine Wohnung gebracht worden, ohne dass ein Arzt alarmiert wurde. Dort wurde er am Sonntag von seinem Bruder gefunden - die Auseinandersetzung hatte sich in der Nacht zuvor ereignet. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Polizei geht davon aus, dass es auf der Straße zu einem Streit zwischen zwei Gruppen kam, der 28-Jährige gehörte einer der beiden Gruppen an. Worum es ging, ist bisher nicht bekannt. Auch die genaue Todesursache war am Montagnachmittag noch unklar. Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Auseinandersetzung.

dpa

Ein Brand hat in einer Traditions-Gaststätte in Hannover nach Angaben der Feuerwehr rund 400 000 Euro Schaden angerichtet. Ein Mitarbeiter des Restaurants wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

14.08.2017

Am Tag der Bundestagswahl dürfen die Bremer gleich zweimal abstimmen: Am 24. September stimmen sie bei einem Volksentscheid auch darüber ab, ob der Bremer Landtag künftig alle fünf statt wie bisher alle vier Jahre gewählt wird.

14.08.2017

Nach einem erneuten tödlichen Unfall auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Rieste bei Osnabrück prüft die Gemeinde die Sicherung des Überwegs. Der Übergang, auf dem am Sonntag ein 76 Jahre alter Autofahrer beim Zusammenstoß mit einem Zug ums Leben kam, werde voraussichtlich mit Schranken oder Warnlichtern versehen, sagte Bürgermeister Sebastian Hüdepohl am Montag.

14.08.2017
Anzeige