Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 25-Jähriger randaliert nach Drogenkonsum in Straßenbahn
Nachrichten Niedersachsen 25-Jähriger randaliert nach Drogenkonsum in Straßenbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 04.10.2016
Braunschweig

Der unter dem Einfluss der berauschenden Mischung stehende Mann griff am Montagnachmittag in einer Straßenbahn eine 20-Jährige an, riss ihr an den Haaren und stieß sie gegen die Wandverkleidung, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Mit seinem Kopf zertrümmerte er zudem die Heckscheibe der Tram. Mitreisenden gelang es schließlich, den jungen Mann aus der Bahn zu zerren.

Doch beruhigen konnte er sich auch auf der Straße nicht. Mit Fußtritten demolierte er vor einer roten Ampel einen stehenden Wagen und trat nach einem weiteren. Polizisten brachten den Randalierer schließlich in ein Krankenhaus und danach in eine Ausnüchterungszelle. Ermittelt wird nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Bei Kräutermischungen werden synthetische Drogen mit verschiedenen Kräutern vermischt. "Diese Verbindung ist noch nicht abschließend im Betäubungsmittelgesetz aufgenommen und kann deshalb legal verkauft werden", sagte ein Polizeisprecher. Sie gilt als gefährlich, da sich nicht abschätzen lässt, welche und wie viele Drogen verwendet wurden.

dpa

Vier Wochen nach dem Absturz eines Ultraleichtfliegers mit einem Toten bei Northeim ist nun der zweite Insasse gestorben. Der 68-Jährige starb am Montag an den Folgen des Unfalls, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

04.10.2016

Mit Beginn des Wintersemesters haben an der Bremer Universität 150 Geflüchtete ihr Studium begonnen. Die akademisch vorgebildeten Studierenden aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und anderen Ländern sollen mit dem Vorbereitungsstudium "Integra" fit gemacht werden für ein anschließendes Fachstudium an einer der vier Hochschulen im Land Bremen.

04.10.2016

Weil er seinen Bekannten nach einem Saufgelage mit einem Messer getötet haben soll, befindet sich ein Mann aus Lingen in Untersuchungshaft. Wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück am Dienstag mitteilte, soll der 43-Jährige am frühen Samstagmorgen seinen 39 Jahre alten Bekannten nach einem Streit heimtückisch erstochen haben.

04.10.2016