Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 19 "Reichsbürgern" Waffenerlaubnis entzogen
Nachrichten Niedersachsen 19 "Reichsbürgern" Waffenerlaubnis entzogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 01.05.2017
Ein Heft mit dem Aufdruck «Deutsches Reich Reisepass». Quelle: Patrick Seeger/Archiv
Anzeige
Hannover

Er geht davon aus, dass sich die bisherigen Zahlen noch erhöhen werden. Insgesamt stünden 109 Menschen in Niedersachsen unter dem Verdacht, "Reichsbürger" zu sein und einen Waffenschein oder eine Waffenbesitzkarte zu haben. Etwa der Hälfte von ihnen dürfte am Ende die Waffe entzogen werden, sagte Binias.

Das Innenministerium hatte im November 2016 eine Überprüfung aller bekannten "Reichsbürger" auf ihre waffenrechtliche Zuverlässigkeit angeordnet, nachdem im Oktober in Bayern ein Polizist von einem "Reichsbürger" erschossen worden war. "Reichsbürger" erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an. Stattdessen behaupten sie, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort.

dpa

Der evangelische Landesbischof Ralf Meister hat sich für den Schutz der Pressefreiheit ausgesprochen. Er zeigte sich am Montag "entsetzt" darüber, dass Angriffe und Drohungen gegen Journalisten weltweit, aber auch in Deutschland zugenommen hätten.

01.05.2017

Ein 86-Jähriger aus dem Landkreis Gotha ist nach einem Wendemanöver auf der A7 bei Göttingen rund fünf Kilometer als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Der Wagen stoppte am Sonntagabend erst, als der Tank leer war, wie die Göttinger Polizei am Montag mitteilte.

01.05.2017

Mit einem Festgottesdienst hat der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle am Montag sein 25-jähriges Amtsjubiläum gefeiert. Neben zahlreichen katholischen Bischöfen kamen auch führende evangelische und orthodoxe Geistliche zu der Feier im Hildesheimer Dom.

01.05.2017
Anzeige