Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 14-Jähriger flüchtet im Auto vor der Polizei
Nachrichten Niedersachsen 14-Jähriger flüchtet im Auto vor der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 29.11.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Hildesheim

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat ein 14-jähriger Schüler der Polizei in Hildesheim eine wilde Verfolgungsfahrt geliefert. Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Jugendliche in der Nacht zum Donnerstag in einem dunkelgrünen Mercedes geflüchtet, als ihn eine Streifenwagenbesatzung kontrollieren wollte.

Auf der Flucht vor mehreren Polizeifahrzeugen sei der 14-Jährige über weite Strecken mit mehr als 100 Stundenkilometern Geschwindigkeit durch die Stadt gerast, sagte der Sprecher. Dabei nahm er einem Fahrzeug der Autobahnpolizei die Vorfahrt. Die Beamten konnten eine Kollision nur durch eine Vollbremsung verhindern.

Junge saß nicht das erste Mal am Steuer

Nachdem der 14-Jährige einen Poller und einen Hydranten gerammt hatte, war die Fahrt in einer Sackgasse zu Ende. Der Schüler und ein gleichaltriger Beifahrer flüchteten weiter zu Fuß. Während der Fahrer vorerst entkam, konnten die Beamten den Beifahrer fassen.

Wie sich herausstellte, hatte das Fahrzeug gestohlene Nummernschilder. Wem der Mercedes gehört und wie der Jugendliche an den Originalschlüssel gelangen konnte, sei noch unklar, sagte der Polizeisprecher. Sicher sei aber, dass der 14-Jährige nicht zum ersten Mal illegal Auto gefahren ist. Am 30. Oktober war er mit dem Auto seiner Mutter unterwegs gewesen. Auch damals hatte er den Beamten eine Verfolgungsfahrt geliefert.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sturm „Friederike“ ließ im Januar in Niedersachsen zahllose Fichten umstürzen. Um den übersättigten Holzmarkt nicht noch weiter zu belasten, müssen die Landesforsten erfinderisch werden.

29.11.2018

Immer weniger Jugendliche in Niedersachsen müssen aufgrund einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Vor allem Jungen und Mädchen jüngerer Jahrgänge scheinen die Lust am sogenannten „Komasaufen“ zu verlieren. Zwischen den Geschlechtern gibt es aber nach wie vor Unterschiede.

29.11.2018

Modellprojekt vor dem Aus: Für den anonymen Krankenschein für Menschen ohne Papiere gibt es keine Verlängerung. Die Ärztekammer und der Verein Medinetz lehnen sich gegen die Entscheidung der Landesregierung auf. Alle Menschen hätten ein Recht auf medizinische Versorgung.

28.11.2018