Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 13 Verletzte in Kart-Halle
Nachrichten Niedersachsen 13 Verletzte in Kart-Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 31.01.2010
UNGLÜCK: 13 Teilnehmer einer Go-Kart-Veranstaltung in Drankenburg erlitten eine Vergiftung Quelle: Decker
Anzeige

DRANKENBURG. Zur Unglückszeit am Samstag habe es ein sogenanntes Drei-Stunden-Rennen gegeben. Ein Defekt an der Lüftungsanlage könne ausgeschlossen werden. Gegen den Betreiber der Halle und den Rennveranstalter werde wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Infolge des mehrstündigen Fahrens sei die Konzentration von Kohlenmonoxid in der Halle gestiegen. Die Tore zur Belüftung seien nur zu einem Drittel geöffnet gewesen, statt der kompletten fünf Meter, sagte eine Polizeisprecherin. „Der Vorfall basiert auf einer Verkettung unglücklicher Umstände.“ Acht Rennteilnehmer mussten kurzzeitig in Krankenhäusern behandelt werden. Nur der 54-Jährige Rennveranstalter musste über Nacht in einer Klinik bleiben. Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Karthalle musste komplett geräumt und durchgelüftet werden. Dabei kam auch ein ABC-Zug der Feuerwehr zum Einsatz.

Kohlenmonoxid ist ein besonders tückisches Gas, weil man es nicht riechen kann und es die Aufnahme von Sauerstoff blockiert. Es kommt in Auspuffgasen von Motoren und in Rauch vor. lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die SPD Niedersachsen hat das Rennen um die Duin-Nachfolge eröffnet. Bis zum Treffen des Parteirates am 13. Februar können sich nun alle interessierten Kandidaten melden. Der SPD-Landesvorsitzende, Garrelt Duin, hatte am Freitag überraschend angekündigt, bei der Vorstandswahl im Mai nicht wieder anzutreten.

31.01.2010

Die Polizei hat im Vorfeld einer Motormesse in Oldenburg die Clubheime zweier rivalisierender Rockerbanden durchsucht. „Dabei wurden rund 100 Waffen sichergestellt“, sagte Polizeisprecher Markus Scharf am Samstag.

30.01.2010

Der frühere Oberbürgermeister von Hannover, Herbert Schmalstieg, und der ehemalige sächsische Ministerpräsident Georg Milbradt sollen bei einem möglichen Scheitern der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst als Schlichter fungieren.

30.01.2010
Anzeige