Navigation:
Kriminalität

1000 Euro Belohnung nach Amok-Drohung in Hamelner Schule

1000 Euro Belohnung sollen helfen, eine Amok-Drohung an einer Berufsschule in Hameln aufzuklären. Diese Summe habe die Eugen-Reintjes-Schule für Hinweise auf den Täter ausgesetzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Hameln. Die Berufsschule war am 10. Februar geräumt worden, die Polizei durchsuchte die Räume mit Sprengstoffspürhunden, gefunden wurde aber nichts. Auch 2016 und 2012 hatte es dort bereits Amok-Drohungen gegeben, in allen Fällen war nichts passiert. Die Schule wird von rund 1700 Schülern besucht.

In der Schule wurden inzwischen auch Plakate aufgehängt, mit denen mögliche Nachahmungstäter abgeschreckt werden sollen. Außerdem soll so verdeutlicht werden, dass Amok-Drohungen kein Dumme-Jungen-Streich sind. Sollte der Täter gefasst werden, muss er den Polizeieinsatz bezahlen, außerdem könnte eine Geldstrafe oder sogar eine Haftstrafe auf ihn zukommen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie