Navigation:
Es kam weltweit zu Störungen.

Es kam weltweit zu Störungen.
© dpa

Weltweite Störungsmeldungen

Whatsapp war stundenlang nicht erreichbar

In mehreren Ländern klagten Whatsapp-User am Donnerstag über Störungen des beliebten Messenger. Offenbar gab es Probleme beim Verbindungsaufbau. Nachrichten versenden, Anrufe tätigen – nichts ging mehr.

Menlo Park.
„Focus“ hatte als erstes darüber berichtet, dass zahlreiche Nutzer am Donnerstagabend über Störungen bei Whatsapp klagten. Es gab Probleme beim Nachrichtensenden und -empfangen, Anrufen sowie dem Einloggen auf der Internetseite. Whatsapp hat weltweit über 600 Millionen Nutzer und gehört Facebook. Eine Stellungnahme des Unternehmens gab es nicht.

Auf der Website allestörungen.de kann man nachvollziehen, in welchen Ländern User des Portals über Verbindungsprobleme mit dem Messenger klagten. Die Störung soll demnach bereits um 17.46 Uhr begonnen haben. Um etwa 20.25 Uhr war sie wieder behoben.

Doch nicht nur Deutschland und Europa waren betroffen. Auch in Lateinamerika, an der Ostküste der USA sowie in Mexiko, der Türkei und Südostasien schien es Probleme zu geben. Auf Twitter sammelten sich in kürzerster Zeit Zehntausende Tweets unter den Hastags #WhatsApp und #WhatsAppDown.

Von RND


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg
Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman zur Galerie