Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien „Wetten, dass...?“ kommt zurück – Thomas Gottschalk moderiert
Nachrichten Medien „Wetten, dass...?“ kommt zurück – Thomas Gottschalk moderiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 28.07.2018
“Wetten, dass...?“ kehrt nach Medienberichten ins Fernsehen zurück. Quelle: dpa
Hannover

Die Kult-Sendung „Wetten, dass...?“ kehrt auf die deutschen Fernsehbildschirme zurück. Das berichtet „Der Spiegel“ unter Berufung auf Senderkreise. Die Moderation der Neuauflage übernimmt demnach Thomas Gottschalk.

Anlass soll der 70. Geburtstag des Moderators am 18. Mai 2020 sein. In den Plan seien beim ZDF bisher nur wenige eingeweiht. Das TV-Spektakel soll allerdings nur ein Mal stattfinden.

Offiziell bestätigte das ZDF dem „Spiegel“ bisher nur, dass Gottschalk seinen Geburtstag tatsächlich auf dem Schirm feiert. Der 68-Jähirge selbst äußerte sich zurückhaltend: Sein runder Geburtstag sei erst in zwei Jahren, wer wisse, ob es ihn und das ZDF dann noch gebe, zitiert das Magazin den Moderator.

ZDF stellte „Wetten, dass..?“ 2014 ein

Gottschalk moderierte die bislang erfolgreichste Sendung des ZDF mit Unterbrechungen von 1987 bis 2011. Nach einem schweren Unfall mit dem Schauspieler Samuel Koch verließ Gottschalk die Sendung. Markus Lanz übernahm den Posten im März 2012. Ende 2014 wurde die Sendung schließlich nach 212 Ausgaben eingestellt.

Der Erfinder der Sendung, der Moderator Frank Elstner, hatte eine Neuauflage nie ausgeschlossen. Allerdings gebe es inzwischen so viele ähnliche Sendungen, dass es sehr schwer würde, „Wetten, dass..?“ noch einmal erfolgreich ins Fernsehen zu bringen, sagte er bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes im vergangenen Jahr.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue #MeToo: Tausende von Menschen berichten bei Twitter unter dem Hashtag #MeTwo über Alltagsrassismus. Im Interview warnt der Initiator der Aktion, Ali Can, vor einer „Integrationskrise in Deutschland“.

28.07.2018

Das ZDF ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Auch der Westdeutsche Rundfunk soll von russischen Hackern angegriffen worden sein.

27.07.2018

Twitter hat eine Million monatlich aktive Nutzer verloren. Als Grund nannte das Unternehmen unter anderem seine intensiven Maßnahmen gegen Hetze und Spam. Dafür verdiente Twitter aber besser als erwartet.

27.07.2018