Navigation:
Kriminalität

Vorsicht vor falschen Telekom-Rechnungen

Die Deutsche Telekom warnt vor gefälschten angeblichen Rechnungsschreiben, die Kriminelle aktuell per E-Mail verschicken.

Berlin. Da sie täuschend echt wirken, rät das Unternehmen dazu, alle Schreiben der Telekom kritisch zu hinterfragen. An Mails angehängte Dateien oder Internet-Links sollten keinesfalls angeklickt werden, da sonst schädliche Software auf den Computer gelangen könne.

Wer als Kunde der Telekom eine Rechnungs-E-Mail erhält, kann im abgesicherten Kundenbereich auf der Telekom-Webseite unter https://kundencenter.telekom.de die Echtheit prüfen.

Stimmen die angegebenen Daten überein, so ist die Rechnung echt. Anderenfalls gilt laut Telekom nur der auf der Webseite angegebene Rechnungsbetrag. Steht dort ein anderer als im Rechnungsdokument, handelt es sich bei der E-Mail um eine Fälschung.

Da Betrugsversuche mit gefälschten Rechnungen immer wieder vorkommen, hat die Telekom eigens einen Ratgeberbereich zu diesem Thema auf ihrer Webseite eingerichtet. Tipps zum Erkennen von Fälschungen gibt es unter https://www.telekom.com/sichere-rechnung.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie