Navigation:
Die Google Glass Datenbrille wird für Unternehmen neu aufgelegt und befindet sich im Testverfahren. Die Brille sei auf den beruflichen Einsatz in Bereichen wie Gesundheitswesen, Produktion oder Energiewirtschaft ausgerichtet.

Die Google Glass Datenbrille wird für Unternehmen neu aufgelegt und befindet sich im Testverfahren. Die Brille sei auf den beruflichen Einsatz in Bereichen wie Gesundheitswesen, Produktion oder Energiewirtschaft ausgerichtet. © Ole Spata

Computer

Zeitung: Google testet bereits neue Datenbrille

Die Datenbrille Google Glass wird nach einem Bericht des "Wall Street Journal" zunächst in einer Variante für Unternehmen neu aufgelegt. Die neue Version, die sich bereits im Test befinde, sei auf den beruflichen Einsatz in Bereichen wie Gesundheitswesen, Produktion oder Energiewirtschaft ausgerichtet, hieß es am Freitag unter Berufung auf informierte Personen.

Mountain View. Eine neue Verbraucher-Version sei noch mindestens ein Jahr entfernt. Google hatte Glass mit viel Aufwand im Juni 2012 vorgestellt. Das Projekt litt jedoch unter technischen Problemen wie der kurzen Batterielaufzeit, dem relativ hohen Preis von 1500 Dollar sowie Datenschutz-Bedenken bei Verbrauchern und Regulierern. Die eingeschränkt vertriebene erste Version wurde schließlich vom Markt genommen.

Das neue Modell kommt laut "Wall Street Journal" ohne einen eigenen Rahmen aus und lässt sich stattdessen an andere Brillen anklemmen. Zunächst hätten Software-Entwickler die neue Version bekommen, zum Herbst solle sie die Firmen erreichen. Das Gerät habe eine längere Batterielaufzeit und leistungsstärkere Chips, wie schon das Blog "9to5Google" vor einigen Monaten geschrieben hatte.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie