Navigation:
Internet

Stromausfall in Rechenzentrum legt populäre Websites lahm

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur war bei einem Provider in der Anlage in Nordrhein-Westfalen der Strom ausgefallen. Bei dem Vorfall wurden technische Geräte so sehr beschädigt, dass sie nicht mehr in Betrieb genommen werden konnten, sondern ausgetauscht werden mussten.

Berlin. n der Anlage in Nordrhein-Westfalen der Strom ausgefallen. Bei dem Vorfall wurden technische Geräte so sehr beschädigt, dass sie nicht mehr in Betrieb genommen werden konnten, sondern ausgetauscht werden mussten.

Die Störungen hatten auch Auswirkungen auf Telefonie-Verbindungen im Westen Deutschlands. Hier waren vor allem Kunden von O2/Telefonica betroffen. Der Hardware-Aufall verursachte aber auch Störungen innerhalb der Datennetze. Es habe sich um eine herkömmliche technische Panne gehandelt, nicht um einen Angriff von außen, erfuhr die dpa aus Branchenkreisen.

Am Samstagnachmittag waren die meisten betroffenen Portale wieder omline. Neben "Spiegel Online" und "Focus Online" hatten auch unter anderem das Video-Streamingportal Maxdome, die Websites fussball.de, tv-spielfilm.de und wetter.com sowie Blick.ch aus der Schweiz unter der Störung zu leiden.

Die betroffenen Websites baten ihre Nutzer um Gelassenheit: "Die IT arbeitet an einer Lösung. Danke für Eure Geduld!", schrieb "Spiegel Online" im Kurznachrichtendienst Twitter. Auch andere Websites seien betroffen. "Focus Online" meldete bei Facebook: "Aufgrund technischer Probleme sind die Inhalte unserer Seiten leider nicht abrufbar." Die Redaktion von "Faz.net" twitterte am späten Vormittag: "Kurzzeitiger Serverausfall. Müsste alles wieder funktionieren!"

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie