Navigation:
Kazuo Hirai von Sony stellt auf der IFA in Berlin das neue Smartphone Xperia Z5 vor.

Kazuo Hirai von Sony stellt auf der IFA in Berlin das neue Smartphone Xperia Z5 vor. © Rainer Jensen

Telekommunikation

Sony will mit Top-Smartphone Xperia Z5 die Kehrtwende einläuten

Trotz verstärkter Anstrengungen war Sonys Smartphone-Geschäft tief in die roten Zahlen gerutscht. Nun soll die Wende eingeläutet werden. Große Hoffnungen setzt das Unternehmen auf das Flaggschiff-Modell Xperia Z5 Premium.

Berlin. Sony will sich mit seinen neuen Smartphones der Serie Xperia Z5 als technologischer Vorreiter zurückmelden. Das Premium-Modell der Reihe kommt als erstes Smartphone mit einem 4K-Display und gestochen scharfen Bildern auf den Markt.

Wie lange Sony dies als Alleinstellungsmerkmal für sich reklamieren kann, ist ungewiss. "Wenn wir vier oder fünf Monate den Vorsprung halten können, wäre das schon ok", sagte Hiroki Totoki, Chef der Mobil-Sparte von Sony am Donnerstag auf der IFA in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Es sei aber wichtig, neue Märkte zu kreieren. Und 4K-Smartphones hätten das Potenzial dazu.

Die neuen Xperia-Z5-Modelle sollen voraussichtlich Ende September auf den Markt kommen. Vodafone will in Deutschland das Top-Modell mit Vertrag für 9,90 Euro ins Programm aufnehmen. Dass die neue Produktlinie kurzfristig den Absatz für Sony ankurbeln wird, bezweifelt jedoch Ian Fogg, Analyst bei der Marktforschungsfirma IHS. Sony werde 2015 voraussichtlich 27 Millionen Smartphones weltweit verkaufen - gegenüber 40 Millionen im Jahr zuvor. Das erste 4K-Modell eines Rivalen erwartet Fogg bereits ab Dezember.

Sony zeige mit seinen Flaggschiff-Modellen jedoch, dass das Unternehmen die Profitabilität vor den Absatz stelle, so das Fazit von Fogg. Die Margen seien im Premium-Bereich deutlich größer als bei günstigen Geräten. "2015 ist für Sony Mobile das Jahr der Transformation", unterstrich Totoki. 2016 will die Sparte Mobile Communication wieder in die schwarzen Zahlen kommen,

Aktuell drückt die gebremste Nachfrage im inzwischen entwickelten Riesen-Markt China das Geschäft der Smartphone-Anbieter. Sony habe bereits vor einem halben Jahr begonnen, sich aus dem chinesischen Markt zurückzuziehen, um negative Auswirkungen auch durch die starke Konkurrenz dort zu vermeiden, betonte Totoki. Sony werde sich künftig vor allem auf die übrigen asiatischen Märkte und Europa fokussieren. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie