Navigation:
Das Smartphone Galaxy S3 Mini und sein bereits im Mai eingeführter großer Bruder, Samsung Galaxy S3.

Das Smartphone Galaxy S3 Mini und sein bereits im Mai eingeführter großer Bruder, Samsung Galaxy S3. © Peter Zschunke

Telekommunikation

Samsung forciert Wettbewerb bei mobilen Geräten

Die Konkurrenz zwischen den Smartphone-Marktführern Samsung und Apple geht in eine neue Runde: Die Koreaner stellten in Frankfurt am Main eine neue Version ihres Smartphone-Flaggschiffs vor.

Frankfurt/Main. Das Galaxy S3 Mini sei "der kleine Bruder des Galaxy S3", sagte eine Samsung-Managerin. Damit reagiere das Unternehmen auf Wünsche vieler Verbraucher.

Bei der Präsentation trat neben dem Deutschland-Chef von Samsung, Sunny Lee, auch der Vertriebschef der Deutschen Telekom, Michael Schulz, auf. "Samsung ist für uns ein sehr wichtiger Partner", sagte der Manager. Die Smartphone-Modellreihe Galaxy werde eine entscheidende Rolle für die Deutsche Telekom spielen. Ein Samsung-Manager sagte, das Unternehmen habe innerhalb von 100 Tagen weltweit 20 Millionen S3-Geräte verkauft, davon sechs Millionen in Europa.

Das S3 Mini ist mit einer Display-Größe von vier Zoll ebenso groß wie das iPhone 5, aber etwas kleiner als das im Mai vorgestellte S3 (4,8 Zoll). Das Handy mit dem Google-Betriebssystem Android 4.1 hat eine Auflösung von 800 mal 480 Pixel - verglichen mit 1136 mal 640 Pixel beim iPhone 5. Der Preis (UVP) für das S3 Mini wurde mit 439 Euro angegeben; beim S3 sind es 699 Euro, beim iPhone 5 ab 679 Euro.

Samsung ist bei Smartphones der Marktführer vor Apple. Beide Unternehmen befinden sich in einem heftigen Patentstreit, der vor Gerichten in mehreren Ländern ausgetragen wird.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie