Navigation:

Der Keks des Anstoßes: Dschungelcamp-Bewohner haben ihn zu sehr angepriesen, das ist - ohne es als Werbung zu kennzeichnen - verboten.© Julian Stratenschulte

RTL-Schlappe wegen Bahlsen-Riegel rechtskräftig

Der Fernsehsender RTL hat sich im Streit um eine Keks-Produktplatzierung im "Dschungelcamp" mit einer Schlappe vor Gericht abgefunden. "Das Urteil ist rechtskräftig", sagte ein Sprecher des Verwaltungsgerichtes in Hannover.

Vor diesem Gericht hatte der Kölner Privatsender im Februar eine Niederlage erlitten. Die 7. Kammer entschied damals, dass es RTL mit der Zurschaustellung eines Bahlsen-Riegels teilweise überzogen habe. RTL hatte nicht ausgeschlossen, für eine Berufung vor das Oberverwaltungsgericht Lüneburg zu ziehen.

Produktplatzierungen sind nach dem Rundfunkstaatsvertrag zwar generell verboten, aber im Ausnahmefall unter strengen Auflagen möglich. In "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus (Dschungelcamp)" gab es aus Sicht des Gerichtes aber "eine übertriebene verbale Lobpreisung des Produkts durch Akteure in der Sendung". Das habe 2014 den erlaubten Rahmen gesprengt.

Der Fall war vor dem Gericht in Hannover gelandet, weil die Niedersächsische Landesmedienanstalt für RTL zuständig ist.

Hier mehr über den Fall.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie