Navigation:
Bunte Android-Männchen: Die Sicherheitslücke betrifft allerdings nur Googles eigene Android-Smartphones und Tablets namens Nexus.

Bunte Android-Männchen: Die Sicherheitslücke betrifft allerdings nur Googles eigene Android-Smartphones und Tablets namens Nexus. © Britta Pedersen

Internet

Nach Lücke: Google verspricht regelmäßige Updates für Nexus-Handys

Nach dem Bekanntwerden einer schweren Sicherheitslücke in Googles Handy-System Android hat das Unternehmen regelmäßige Updates für seine Geräte versprochen.

Mountain View. Das betrifft allerdings nur Googles eigene Android-Smartphones und Tablets namens Nexus. Die Nexus-Geräte sollen ab sofort monatliche Software-Aktualisierungen erhalten, kündigte Google am Mittwochabend in einem Blogeintrag an.

Die Updates sollen automatisch zur Verfügung gestellt werden. Das erste davon gab es am Mittwoch. Es schließt eine Sicherheitslücke in der Multimedia-Schnittstelle Stagefright, die Ende Juli bekannt wurde.

Ein Sicherheitsforscher hatte aufgedeckt, dass sich über eine Schwachstelle Schadcode auf Handys platzieren lässt. Nutzer können das nur verhindern, indem sie den automatischen Empfang von Multimedia-Nachrichten (MMS) ausschalten. Diese Lücke soll mit dem Update für Nexus-Geräte gestopft werden.

Google hatte bereits ein Sicherheits-Update an die Hersteller von Android-Handys geschickt. Doch die Handybauer entscheiden selbst, ob und wann sie solche Updates an ihre Nutzer weiterleiten. Daher müssen Besitzer von Android-Handys oft lange auf Sicherheits-Updates warten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg
Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman zur Galerie