Navigation:
Internet

Mozialla bringt Firefox-Browser aufs iPhone

Mozilla hat seinen Firefox-Browser für das iOS-Betriebssystem von Apple veröffentlicht. Der Web-Browser wurde am Donnerstag weltweit in den App-Store von Apple gebracht.

San Francisco. Der Browser-Hersteller hatte sich zuvor jahrelang gegen eine iOS-App gesträubt, weil er auf der Apple-Plattform iOS nicht mit seiner eigenen technischen Plattform agieren kann.

Wie alle anderen Browser für iPhone und iPad musste Mozilla die sogenannnte HTML-Rendering-Engine WebKit verwenden. Da die Anwender des Apple-Systems iOS inzwischen einen beachtlichen Teil der Websurfer ausmachen, bekam Mozilla diesen Trend duch sinkende Marktanteile negativ zu spüren, weil der Firefox-Browser auf den Apple-Geräten nicht zur Verfügung stand.

Über einen Firefox-Account können iOS-Anwender nun die Chronik, geöffnete Tabs, Passwörter und Lesezeichen mit anderen Geräten auch auf iOS synchronisieren. Im einem "privaten Modus" wird beim Surfen keine Chronik gespeichert und Cookies werden nicht mit den besuchten Seiten geteilt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie