Navigation:
Kinox.to gilt als Nachfolgeportal der 2011 abgeschalteten Seite Kino.to. Ein 29-Jähriger Mitbetreiber wurde nun zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt.

Kinox.to gilt als Nachfolgeportal der 2011 abgeschalteten Seite Kino.to. Ein 29-Jähriger Mitbetreiber wurde nun zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. © Matthias Hiekel/Archiv

Prozesse

Kinox.to-Mitbetreiber zu Haftstrafe verurteilt

Ein Mitbetreiber des illegalen Streaming-Portals Kinox.to ist zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Leipzig sprach den 29-Jährigen unter anderem der tausendfachen Urheberrechtsverletzung und der Computersabotage schuldig.

Leipzig. g. Das Urteil sei auf der Grundlage einer Verständigung gefallen, sagte ein Gerichtssprecher. Der 29-Jährige habe im Prozess ein Geständnis abgelegt. Im Gegenzug wurde ihm ein bestimmter Strafrahmen in Aussicht gestellt.

Kinox.to gilt als Nachfolgeportal der 2011 abgeschalteten Seite Kino.to, die von Leipzig aus betrieben wurde. Das Portal verlinkt auf illegale Kopien aktueller Filme und Serien. Es ist noch immer am Netz. (Az: 11 KLs 390 Js 9/15)

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie